Gicht bei Kinderwunsch und während der Schwangerschaft

Eine Gicht kann sowohl bei der Kinderplanung auftreten, sich jedoch auch während der Schwangerschaft entwickeln.

Therapie mit behandelndem Arzt besprechen
Tritt die Stoffwechselerkrankung während der Schwangerschaft auf, was sehr selten passiert, kann das Kind dennoch normal ausgetragen werden. Grundsätzlich ist in diesem Fall eine Behandlung mit Medikamenten weniger ratsam, um das ungeborene Kind nicht zu schädigen.

Daher wird generell empfohlen, verstärkt auf Ernährungsumstellungen und Hausmittel zurückzugreifen. Wer die Einnahme des Wirkstoffes Allopurinol während der Kinderplanung, Schwangerschaft und Stillzeit weiterführen möchte, sollte dies mit seinem Arzt besprechen. Da es bisher nur wenige Studien zur Einnahme von Allopurinol bei Schwangeren und Stillenden gibt, ist hier äußere Vorsicht geboten. Auch, wenn noch keine negativen Zusammenhänge bekannt geworden sind, sollten die Vor- und Nachteile gründlich abgewogen werden.

Wirkstoff Colchicin nicht bei Kinderwunsch und in der Schwangerschaft
Der Wirkstoff Colchicin darf dagegen auf gar keinen Fall bei Kinderwunsch und während der Schwangerschaft verabreicht werden, da dieser Schäden an der DNA verursachen kann. In der Regel wird in den ersten beiden Dritteln der Schwangerschaft der Wirkstoff Ibuprofen verordnet. Im letzten Drittel sollte Ibuprofen wegen eines möglichen vorzeitigen Verschlusses des kindlichen Kreislaufs im Herzen jedoch nicht mehr eingenommen werden.