Ist Gicht lebensgefährlich?

Gicht an sich ist nicht lebensgefährlich, jedoch sehr schmerzhaft. Es können in seltenen jedoch Komplikationen auftreten, die eine akute Gefahr für das Leben des Betroffenen darstellen. Meist äußert sich Gicht in heftigen Schmerzen, die durch die Ablagerung der Harnsäurekristalle verursacht werden.

Sammeln sich die Uratkristalle allerdings nicht wie meist an einem Gelenk, sondern in der Niere, so besteht unter Umständen tatsächlich eine Lebensgefahr für den Betroffenen. Die sogenannten Nierensteine können eine Entzündung auslösen, die beim Unterlassen einer medizinischen Behandlung zum Tod führen kann. Unwahrscheinlicher, aber dennoch möglich, ist eine zweite Situation: Die übermäßige Ansammlung von Harnsäure in der Niere führt zum Versagen dieses Organs und damit schlussendlich zum Tod, ebenfalls vorausgesetzt, es erfolgt keinerlei Behandlung.